Löffel-Schnitz-Kurse, mit Giraffenholz

GIRAFFENHOLZ – Schnitzen

Xylaria longipes die langstielige Ahorn-Holzkeule,
frisst sich langsam mit ihrem Myzel durch totes Holz und hinterlässt eine wunderbare Maserung, die mit dem Muster an den Hals einer Netzgiraffe erinnert. Heinz Forstinger, Botaniker erdachte dafür spontan den Namen Giraffenholz!

Ich verwende dieses Holz gerne zum Schnitzen, da es den Ahorn weicher macht und ein optisches Highlight ist.

 

Auch Geigenbauer

testen dieses wunderbare Holz, da sich der Klang des Holzes durch die Zersetzung verändert. Xylaria longipes, ein Weißfäule-Erreger nagt die Zellwände im Ahorn an und verringert so die Holzdichte, was deutlich bessere Klangeigenschaften garantiert. Ein Schweizer Geigenbauer verwendet, das Holz für den Boden der Geigen. Damit lässt sich erstmals dieselbe Holzqualität erreichen wie in Stradivaris Werkstatt. Das ergaben akustische Messungen der Schweizer Wissenschaftler.

https://www.scinexx.de/news/technik/pilz-laesst-moderne-geige-wie-stradi…

Löffel-Schnitz-Kurse, mit GiraffenholzLöffel-Schnitz-Kurse, mit GiraffenholzSchnitz-Kurse, mit GiraffenholzSchnitz-Kurse, mit Giraffenholz

Giraffenholz

Löffel-Schnitz-Kurse, mit Giraffenholz

Es macht den Teilnehmern viel Freude und entspannt zugleich. Gleichzeitig ist es eine kreative Arbeit, die jeder kann. Wir verwenden Taschenmesser oder verschiedene Schnitzmesser wie Kerbmesser* oder auch geschwungene Messer* für die Löffelform. Hier ein paar Modelle meiner Teilnehmer.
Wenn Du auch interesse hast, dann schreibe mir doch einfach eine Email contact@myko-kitchen.de
oder schau mal auf die Seminarseite!

Löffel-Schnitz-Kurse, mit Giraffenholz

Löffel-Schnitz-Kurse, mit Giraffenholz

Löffel-Schnitz-Kurse, mit Giraffenholz

Löffel-Schnitz-Kurse, mit Giraffenholz

 

Prof. Sara C.Robinson, eine weltweit führende Expertin für Spalted Wood und Begründerin der wichtigen Referenzseite des Themas northernspalting.com. Hat 2016 das Buch Spalted Wood veröffentlicht.
Zum ersten Mal wird die Geschichte der bunten Holzfärbung und Maserung durch Pilze im Holz – in einem umfassenden Werk beschrieben. Über 870 Fotos und vielen Infos reicht dieses Gesamtwerk, 700 Jahre zurück bis zu den Anfängen von schriftlicher Aufzeichnungen von Spalting und verfolgt ihre Entwicklung vom streng gehüteten Gildengeheimnis über wissenschaftliche Neugier bis hin zu einer Mainstream-Kunstform.
Neben Lieferantenlisten und einem detaillierten Blick auf Forschungsergebnisse im Bereich Spalting gibt es Farbfotos von renommierten Künstlern wie Mark Lindquist, David Ellsworth, Silas Kopf und James Krenov, die das gesamte Farbspektrum abdecken und Einsatzmöglichkeiten im Holzhandwerk zeigen.
Holz ein faszinierendes Medium, auch im Zerfallsprozess bringt die Natur spektakuläre Designs und Farben hervor.
Vom Pilz befallenes Holz wird seit vielen Jahrhunderten wird von Holzkünstlern für Intarsien verwendet, um die visuelle Anziehungskraft von Objekten zu erhöhen. Sara C. Robinson hat ihre akademische Karriere der Förderung der Wissenschaft des Spalting gewidmet und eine enorme Menge an Informationen zu diesem Thema gesammelt.

Hier könnt Ihr das Buch ansehen und bestellen

Spalted Wood*
Darunter das Giraffenholz – Muster

Diese Linien bestehen aus Melaninpigment, dem gleichen Pigment, das unsere Haut dunkel macht.
Sie markieren Grenzen, um andere Pilzkolonien aus diesem Gebiet fernzuhalten, das bereits beansprucht worden war.
Die Chlorociboria Pilzarten produzieren grüne Farben, die von europäischen Intarsienkünstlern bevorzugt wurden, um Gras oder Wälder darzustellen.
Andere Pilze können rote, orange, lila und blaue Farben produzieren. Extrakte dieser Pilze können sogar für die Herstellung von Farbstoffen verwendet werden.

Dieses Buch* hat  mich zum Schnitzen inspiriert, hier könnt ihr es anschauen oder bestellen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.