Cortinarien mushroom dye

Letztes Jahr besuchte ich Karin Tegeler von Textiles - Werken in Schweden. Eine magische Atmosphäre begleitetet diese Zeit und ich wurde angefixt zum Karin TegelerFärben mit Pilzen.

Es gibt eine große Anzahl von Pilzen, die Farbstoff produzieren, dazu könnt ihr die Farbpigmente ansehen.
Den Farbstoff daraus zu gewinnen ist nicht immer einfach und von Pilz zu Pilz unterschiedlich. Selbst Pilze, die zur selben Familie gehören, müssen oft unterschiedlich behandelt werden. Es gibt keine feste Regel oder das Rezept, wie man Farbstoffe aus Pilzen extrahiert. Die Magie besteht darin, zu sehen, was passiert, und Spaß am Experimentieren und Ausprobieren zu haben. Ideen zu entwickeln, wie die Farbe sich am besten extrahieren lässt und sich auch verändern kann.
Auch vom zu färbenden Material hängt es ab, wie intensiv die Farbe sein kann. Ihr könnt darüber mehr in meinen Kursen erfahren.

Cortinarien Stoff
Cortinarien Kaftan
Schal
Schal

Farbwelten

Hier könnt ihr sehen, wie die Farben der Hautköpfe auf den unterschiedlichen Materialien wie zum Beispiel beim Kaftan links der Blutrote Hautkopf (Cortinarius sanguineus) und bei der Merino Wolle rechts am Schal der Blutblättrige Hautkopf ( Cortinarius semisanguineus) wirken.

Der Prozess der Pilzfärbung ist im Grunde derselbe wie bei allen natürlichen Farbstoffen.

Die Pilze werden zerkleinert oder püriert, zu Wasser gegeben und in einem nicht reaktiven Topf wie Emaille oder Edelstahl gekocht. Normalerweise wird ein Verhältnis von 1:1 von Pilz zu Faser in den Färbetopf gegeben und für eine bestimmte Zeitspanne, ½ bis 1 Stunde, oder bis eine gewünschte Farbtiefe in den Fasern erreicht ist, sanft sieden. Proteinfasern wie Wolle, Seide, Mohair, Angora, Hundewolle ( Düser-Art) usw. nehmen die Farbstoffe am leichtesten an, obwohl auch Baumwolle, oder Leinen, und einige synthetische Fasern erfolgreich verwendet werden können.

Mit diesen Büchern könnt ihr starten oder für mehr Infos könnt Ihr einen Workshops bei mir besuchen, siehe Termine!

Karin Tegeler

Der vorliegende Leitfaden zum Färben mit Pilzen, führt  Sie in die speziellen Anforderungen für das Färben von Wolle und Seide ein, zeigt Ihnen die Verwendung der in der Natur vorkommenden Pilze für die verschiedenen Farben und liefert exakte Rezepte zum Färben. Sie erfahren, wie Sie die Filzfähigkeit von Wolle bei der Naturfärberei erhalten und vor allem spüren Sie, dass hier jemand schreibt, der mit der Natur verbunden ist.

Färben mit Pilzen und Pflanzen*

Das Färben mit Naturstoffen hat die Menschen schon immer fasziniert. Das Erlebnis, Pilze und Pflanzen zu sammeln, Wolle und Seide damit zu färben, die überraschenden Farbtöne zu erleben und die Möglichkeit zu Experimentieren machen das Färben zu einem naturverbundenen und kreativen Vergnügen.

Pilzsachverständiger
Wolfgang Friese
www.pilze-nutzen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.